Thursday, 2/4/2020 | 11:22 UTC+2

Noch Erfahrung mit Kolian-Casting gesucht?

casting1
Ein Bericht von Jennifer Lanzetti aus Frankfurt

Kolian-Casting

Im September habe ich mich in Dortmund bei Kolian-Casting beworben und bin als Model in der Kartei aufgenommen. Die erste Erfahrung war positiv weil ich sehr gespannt war und dachte, das die Agentur seriös ist. Für meine ersten Shootings reiste ich dann gleich nach Mailand, London, Paris und New York und wollte in den mein Glück in den großen Modemetropolen testen. In New Yok schaffte ich es mit Kolian-Casting bis auf die Fashion Week, in Paris war man offenbar so begeistert von mir, dass ich meinen persölichen Look behalten konnte und in Mailand wurde mir ein neuer Vertrag einer dortigen Modelagentur angeboten, ohne das ich danach gefragt hätte. Nur eine Sache musste ich immer wieder beherzigen: abnehmen. Dabei brachte ich bei einer Körpergröße von 1,79 nur noch 53 Kilogramm auf die Waage. Nachdem ich den Model-Bookern erzählt habe, dass ich ab Oktober ein Studium starten möchte und vorerst für Kolian Casting nur in der Zeit der Semesterferien nach Mailand kommen würde, musste ich mich entscheiden. Kolian Casting zwang mich eine Entscheidung zu treffen. Entweder Ganz oder gar nicht, daraufhin habe ich die Casting Termine abgesagt.

Wie sind die Verbindungen in New York?

Auf der New York Fashion Week dagegen machte man mir klar, dass ich für eine Newcomerin in der Modelszene schon zu alt bin und dass man mein Alter fälschen muss um mich überhaupt unter zu kriegen. Damals war ich 19. Das war mir zu gefährlich. Also so kann ich sagen, dass sich der Auslandjob nicht gelohnt hat, weil die Agenturen in Mailand zwischenzeitlich 60 Prozent Provision nehmen. Daher kann ich nur sagen, eher Finger weg von Kolian-Casting. Sie vermitteln dich ins Ausland, aber dann verdienst Du dort wenig. Es ist viel besser an einem Casting in Deutschland teilzunehmen, also die Anstrengung und die öden Hotels in Mailand zu ertragen.

Was kann man allgemein zu den Auslandsaufträgen sagen?

Was die Auslandsaufträge bei Kolian-Casting angeht, von zehn Jobs sind mir nur drei bezahlt worden. Ich empfehle besser eine andere Agentur und mein Geld in Deutschland zu verdienen. Immerhin bekommt man hier, wenn man sich bemüht und auf vielen Castings zugegen ist Fotoaufträge und Gagen die sonst einem mittleren Monatsgehalt entsprechen. Allerdings geht davon viel an die Kolian Casting Agentur, da sie meine Mutteragentur ist. Trotzdem es im Gesetz steht, dass die höchste Provision der Agenturen auf 18 Prozent festlegt ist, habe ich noch keine Agentur gefunden, die sich an diese Regelung hält. Besonders weil man bei den Gagen die man über Kolian-Casting vermittelt bekommt oftmals nichts mehr übrig bleibt.

Was bleibt vom Catlwalk in der Tasche?

Und so war das auch in diesem Jahr wieder. “Das ist ja wohl eine unverschämtheit”, brüllte meine Mutter am Telefon, zu dem Zeitpunkt als ich Ihr erzählt habe, dass von den acht Modeljobs die ich für die Agentur geliefert habe nur zwei bezahlt wurden, der Rest war für meine Mappe. Etliche Designer besorgen sich für viel Geld “Prominente Models” auf den Catwalk, um so für PR zu sorgen; aber für die Models der Agentur Kolian bleibt dort scheinbar nichts vom Budget übrig.

Fazit:

Wenn ich von den Gagen die ich für meine Arbeit auf der Fashion Week abgeleistet habe die Agenturprovision, die Reisekosten, die Kosten das Hotel und die Steuern abziehe, ist mir unterm Strich nur etwa 600 Euro übrig gebleiben. Das lohnt sich nach meiner Meinung nicht!

 
About

POST YOUR COMMENTS

Your email address will not be published. Required fields are marked *